Darf ich trotz Vorstrafe in die USA einreisen?

Einreise USA vorbestraft

Falls Sie vorbestraft sind und eine Reise in die Vereinigten Staaten von Amerika mit einem Touristenvisum USA oder ESTA Visum USA planen, könnten Sie bei der Antragsstellung Probleme bekommen. Dies bedeutet allerdings nicht, dass die Einreise unmöglich ist.

Oftmals stellt die Vorstrafe selbst kein Hindernis für die Visa oder ESTA Genehmigung dar, da es darauf ankommt, ob Sie verurteilt wurden oder nicht.

Darüber hinaus ist es die Art der Verurteilung, die zählt!

Mörder und Vergewaltiger werden nicht mit jemandem gleichgesetzt, der eine Ordnungswidrigkeit wie „Alkohol oder Drogenmissbrauch am Steuer“ begangen hat.

Ob Ihr ESTA oder Visum genehmigt wird, hängt ganz von den Details Ihres Führungszeugnisses ab.

Darf man mit vorstrafen in die USA einreisen?

Hier ein paar Beispiele, die wahrscheinlich nicht dazu führen, dass Ihre Einreise oder Ihr Visum/ESTA Antrag abgelehnt wird:

  • Alkohol und Drogenmissbrauch am Steuer
  • Körperverletzung
  • Hausfriedensbruch

Das Begehen einer solchen Ordnungswidrigkeit wird in der Regel nicht mit einer Einreiseverweigerung bestraft. Falls Sie jedoch häufiger straftätig wurden, können diese Verbrechen ausreichen, um Ihnen die Einreise / Visa / ESTA zu verweigern.

Verurteilungen aufgrund von Drogen führen mit hoher Wahrscheinlichkeit dazu, dass Ihr Antrag abgelehnt wird.

Verbrechen der niederträchtigen Art, wie:

  • Vergewaltigung
  • Entführung
  • Totschlag
  • Mord
  • Fälschung

Werden mit hoher Sicherheit zu einer Einreiseverweigerung führen. In diesen Situationen sollten die Antragssteller anstelle des ESTA Visa Waiver ein touristenvisum USA beantragen.

ESTA-Antrag mit Vorstrafe oder Bewährung

Wichtiger Hinweis: Alle Verurteilungen müssen angegeben werden und alle Antworten in Bezug auf die entsprechenden ESTA / Visumsfragen müssen ehrlich und wahrheitsgemäß beantwortet werden. Sollten Sie die Fragen nicht wahrheitsgemäß beantworten, kann dies schwerwiegende Konsequenzen für Sie haben, falls der US-Einwanderungsbeamte den Betrug entdeckt und feststellt, dass Sie ehemalige Verhaftungen oder Verurteilungen verschwiegen haben. Sollten Sie sich dazu entscheiden, diese Informationen wegzulassen oder zu überspringen, müssen Sie mit erheblichen Strafen und strafrechtlichen Schritten rechnen.

Falls Sie aus einem Land, wie beispielsweise England stammen, in dem Sie das Recht haben, die vollständige Offenlegung einer strafrechtlichen Verurteilung zu vermeiden, sollten Sie beachten, dass ein Visums- oder ESTA-Antrag für die Einreise in die Vereinigten Staaten bedeutet, dass Sie auf dieses Recht verzichten. Während des Antragsverfahrens ist es erforderlich, dass der Antragssteller alle bisherigen und/oder gegenwärtigen kriminellen Informationen vollständig offenbart. Sie müssen das ESTA-Formular vollständig aufrichtig ausfüllen.

Diejenigen, die ein Touristenvisum beantragen, müssen das offizielle Interviewstadium durchlaufen. Sollten Sie vorbestraft sein, sind Sie dazu verpflichtet, während dem Interview offizielle Dokumente im Zusammenhang mit der Verurteilung vorzulegen.

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren. Ich stimme zu