Die wichtigsten Feiertage in den Vereinigten Staaten

die wichtigsten feiertage in den vereinigten staaten

Staatliche Feiertage in den Vereinigten Staaten haben anders als beispielsweise in Deutschland mehrheitlich keinen religiösen Hintergrund. Die meisten erinnern an wichtige Ereignisse in der Geschichte des Landes oder an gesellschaftliche Themen.

Während Behörden, Schulen, Postfilialen und weitere öffentliche Einrichtungen an Feiertagen geschlossen haben,  kann prinzipiell an Feiertagen gearbeitet werden. Private Geschäfte sind meistens geöffnet, haben dann aber oft andere Öffnungszeiten. Je größer die Stadt, desto weniger wird dir auffallen, dass es sich um einen Feiertag handelt.

Familien nutzen die freien Tage gerne, um einen Ausflug in einen der zahlreichen Vergnügungsparks in den USA zu machen.

Aktuell gibt es zehn bundesweite Feiertage in den USA. Hier ist eine Übersicht:

New Year’s Day – 1. Januar

In der Liste der nationalen Feiertage darf Neujahr natürlich nicht fehlen. Nach einer feucht fröhlichen Silvesterparty – vielleicht sogar auf dem Times Square in New York – ist dieser freie Tag perfekt, um seinen Rausch auszuschlafen und das neue Jahr ganz entspannt zu beginnen.

Martin Luther King Day – 3. Montag im Januar

Mit einer Zweidrittel-Mehrheit beschloss der Kongress 1983 das Feiertagsgesetz, das dann am 2. November auch von Präsident Ronald Reagan unterzeichnet wurde. Und 1986 wurde dann zum ersten Mal dem 1968 ermordeten Martin Luther King gedacht. Nur rund ein Drittel aller Arbeitnehmer hat an diesem dritten Montag im Januar frei. Und da es noch ein relativ neuer Feiertag ist, gibt es bisher keine Traditionen, die sich entwickelt haben, um den Tag zu begehen.

Washington’s Birthday – 3. Montag im Februar

Ursprünglich war der 22. Februar, George Washingtons Geburtstag ein nationaler Feiertag. In den meisten US-Bundesstaaten wurde auch noch der Geburtstag Abraham Lincolns begangen. Mitte der 1970er Jahre beschloss der Kongress dann, einen Feiertag zu Ehren aller US-amerikanischen Präsidenten einzurichten. Er heißt zwar im Bundesgesetz weiterhin „Washington’s Birthday“, wird aber auch als President’s Day bezeichnet.

Memorial Day – letzter Montag im Mai

Am letzten Montag im Mai wird in den USA jedes Jahr den toten Soldaten gedacht, die ihr Leben im Krieg für das Vaterland gelassen haben. Ursprünglich wurde der Gefallenen des  Amerikanischen Bürgerkriegs gedacht, aber nach dem Ersten Weltkrieg wurde das Gedenken auf alle amerikanischen Kriesgefallenen erweitert. Traditionell werden an diesem Tag Friedhöfe der Gefallenen und Gedenkstätten besucht und Ehrenamtliche schmücken die Gräber auf den Nationalfriedhöfen mit kleinen Flaggen.

Da dieser Tag auch der Beginn der Sommersaison ist, genießen viele Amerikaner ein Picknick im Park oder gehen ins Schwimmbad.

Independence Day – 4. Juli

Ein amerikanischer Feiertagskalender ist nicht komplett ohne den Unabhängigkeitstag. Am 4. Juli 1776 wurde die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten ratifiziert. Heute begehen Amerikaner den Tag mit einem Picknick oder BBQ, es gibt zahlreiche patriotische Konzerte und im ganzen Land farbenprächtige Feuerwerke.

Labor Day – 1. Montag im September

Anders als in anderen Ländern wird der Tag der Arbeit in den USA nicht am 1. Mai, sondern im September gefeiert.

Seit 1894 ist der Tag, der auf die Kampagnen der amerikanischen Arbeiterbewegung zum Achtstundentag zurückgeht, ein gesetzlicher Feiertag. Für die meisten Amerikaner läutet der Labor Day das Ende des Sommers und der Ferienzeit ein, denn eine Woche später beginnt die wieder die Schule und die Vorlesungszeit an den Universitäten. Viele genießen deshalb das letzte lange Sommerwochenende an Stränden und auch berühmte Nationalparks sind ein beliebtes Ausflugsziel.

Columbus Day – 2. Montag im Oktober

Am 12. Oktober 1492 entdeckte Kolumbus Amerika. Aus diesem Anlass war der 12. Oktober seit 1934 ein nationaler Feiertag, musst jedoch jedes Jahr vom Präsidenten ausgerufen werden. 1968 wurde der Columbus Day dann zu einem permanenten, beweglichen Feiertag am zweiten Montag im Oktober.

Der Tag ist jedoch einer der eher umstrittenen USA Feiertage. Während es in vielen Städten große Paraden und zahlreiche kulturelle Veranstaltungen gibt, protestieren in manchen Regionen vor allem die Indianer, die die Eroberung des Kontinents nicht als feierwürdiges Ereignis ansehen.

Seit 1934 galt der 12. Oktober als nationaler Feiertag, der jedes Jahr vom Präsidenten ausgerufen werden musste. Ein permanenter, beweglicher Nationalfeiertag – jeweils am zweiten Montag im Oktober – wurde erst 1968 geschaffen

Veterans Day – 11. November

Dieser Feiertag wird anlässlich des Waffenstillstandes des Ersten Weltkriegs 1918 begangen und erinnert an die Kriegsveteranen. Ursprünglich hieß der Veterans Days mal Armistice Day (Tag des Waffenstillstandes) und ehrte die Amerikaner, die im Ersten Weltkrieg gekämpft hatten. Heute ist es jedoch ein Gedenktag für die Kriegsveteranen aller Kriege, an denen die Vereinigten Staaten beteiligt waren. An diesem Tag gibt es zahlreiche Paraden von Kriegsveteranenverbänden und Zeremonien mit Kranzniederlegungen an Mahnmalen.

Thanksgiving Day – 4. Donnerstag im November

Thanksgiving ist definitiv einer der wichtigsten USA Feiertage. Das ursprünglich religiöse Erntedankfest ist heute das größte Familienfest in den USA. Den Mittelpunkt bildet eine große Mahlzeit, traditionell gibt es Truthahn mit Cranberry-Soße und Süßkartoffeln sowie Apfel- und Kürbiskuchen als Nachtisch. Am Tag nach Thanksgiving folgt der sogenannte Black Friday – ein Tag an dem Händler in Geschäften und online große Rabatte gewähren.

Christmas Day – 25. Dezember

Amerikanische nationale Feiertage in den USA sind überwiegend säkular – mit einer großen Ausnahme: Weihnachten. Anders als in Deutschland gibt es die Geschenke jedoch erst am Morgen des 25. Dezembers. Und da viele Amerikaner dieses christliche Fest nicht feiern, hat es nicht den Stellenwert wie in Europa. Weihnachten in den USA ist vor allem kommerziell – zwischen Thanksgiving und Neujahr gibt es unzählige Aktionen und Rabatte.

Neben diesen nationalen Feiertagen gibt es auch noch zahlreiche lokale Feiertage in den USA wie den Rosa-Parks-Day in Kalifornien und Ohio oder Faschingsdienstag in Alabama und Louisiana.

Wenn du einen Urlaub in den Vereinigten Staaten planst, dann solltest du dich vorab über die wichtigsten Feiertage und Festivals in den USA informieren. Denn um diese Tage kommt es häufig zu Staus und überfüllten Flughäfen. Falls du etwas Außergewöhnliches erleben möchtest, dann empfehlen wir dir die besten Wein-Festivals in Amerika.

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren. Ich stimme zu