ESTA: Namensänderung und Pseudonyme

Pseudonym ESTA

Mit einer ESTA-Reisegenehmigung können Bürger aus 38 Ländern bis zu 90 Tage in den USA bleiben, ohne ein Visum beantragen zu müssen. Eigentlich ist es wirklich schnell und einfach, ein ESTA online zu beantragen. Aber in manchen Fällen ist es komplizierter.

Der Antrag kann besonders zeitaufwendig (und frustrierend) sein, wenn du zum Beispiel kürzlich geheiratet hast, jemals deinen Namen geändert hast oder ein Pseudonym wie einen Künstlernamen hast. Dann kann schnell ein ESTA Fehler  passieren.

Wir geben dir hier Tipps zum Ausfüllen deines ESTA-Antrages, wenn du deinen Namen geändert hast oder ein Pseudonym in deinem Reisepass eingetragen ist.

ESTA-Antrag und Ehename

Eine der häufigsten Verunsicherungen beim ESTA-Antrag tritt bei Leuten auf, die vor Kurzem geheiratet haben. Denn in vielen Fällen nimmt ein Partner den Nachnamen des Ehepartners an.

Natürlich ist eine Hochzeit ein freudiges Ereignis, aber es bedeutet auch, dass du danach deinen Namen in einer ganzen Reihe an wichtigen Dokumenten ändern lassen musst: der Führerschein, die Krankenversicherungskarte und natürlich auch auf dem Personalausweis und im Reisepass.

Wenn es darum geht, den ESTA-Antrag online auszufüllen, wissen viele frisch Verheiratete oft nicht, ob sie ihren neuen Ehenamen oder ihren Geburtsnamen angeben sollen.

Eine Daumenregel, um Probleme mit den US-Behörden zu vermeiden, ist den Namen anzugeben, der im Reisepass steht. Deshalb trägst du normalerweise im ESTA deinen Ehenamen ein. Wenn du es jedoch nicht geschafft hast, deinen Namen im Reisepass vor deiner Reise zu ändern, dann solltest du im ESTA-Antrag deinen Geburtsnamen angeben, so wie er im Pass eingetragen ist.

ESTA-Antrag mit Pseudonyme

Ein weiterer Fall, bei dem es häufig zu Fragen kommt, sind Reisende, die ein Pseudonym wie einen Künstlernamen haben. Ein ESTA mit einem Pseudonym als Namen zu beantragen kann verwirrend sein. In dieser Situation ist es extrem wichtig, dass du im ESTA-Antrag ehrlich und aufrichtig antwortest. Denn irreführende Informationen oder falsche Antworten können dazu führen, dass dein Antrag abgelehnt wird.

Wenn du in deinem Leben andere Namen geführt hast – zum Beispiel wenn du mal verheiratet warst – ist es wichtig, dies im ESTA-Antrag zu erwähnen.

Genauso wichtig ist es, dass die Informationen in deinem Reisepass und auf deinem Ticket übereinstimmen. Sonst kannst du am Flughafen möglicherweise Probleme bekommen.

Empfohlene weitere Dokumente

Reisende, die vor Kurzem ihren Namen geändert haben, früher einen anderen Namen trugen oder ein Pseudonym wie einen Künstlernamen haben, sollten so schnell wie möglich ihren Reisepass und andere Dokumente aktualisieren. Dies ist besonders wichtig für diejenigen, die einen ESTA-Familienantrag stellen wollen.

Zusätzlich ist es ratsam für Reisende, die befürchten wegen ihres Namens Schwierigkeiten zu bekommen, Kopien wichtiger Dokumente bei sich haben, die die Namensänderung bestätigen. Dies können zum Beispiel Heiratsurkunden, Scheidungspapiere, Geburtsurkunden, Bestätigungen über Namensänderungen usw. sein.

Wenn du all dies beachtest, sollte deiner Reise in die USA nichts mehr im Wege stehen.

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren. Ich stimme zu