Mit Haustieren in die USA reisen: Internationale Einreisebestimmungen für Tiere in die USA

mit haustieren in die usa reisen

Wenn Haustierbesitzer ins Ausland reisen, dann wollen viele von ihnen ihre haarigen Freunde mitnehmen. Egal ob es um das Wohl des Tieres geht oder einfach nur darum, dass die Besitzer nicht lange ohne sie sein wollen – wer mit Haustieren in die USA reisen möchte, sollte die Vorschriften kennen, die für die Einreise bestimmter Tiere gelten.

Wie kann man also einen Hund in die USA mitnehmen oder mit einem anderen Tier in die Vereinigten Staaten reisen? Welche Unterlagen braucht man, wenn man bereits sein eigenes Touristenvisum für die Vereinigten Staaten erhalten hat?

Vorschriften für die Reise mit Haustieren

Wenn du planst, mit einem Haustier in die USA zu reisen, dann solltest du wissen, dass die Vorschriften davon abhängig sind, was für ein Tier du ins Land bringen möchtest. Die Vorschriften können auch variieren, je nachdem welchen Bundesstaat du bereisen möchtest.

Es gibt also unterschiedliche Vorschriften je nachdem ob du mit einer Katze, einem Frettchen oder einem Kaninchen reist (zum Glück gelten die Anforderungen für den ESTA-Antrag nur für Menschen, was bedeutet, dass du für das Tier kein Visum für die USA beantragen musst).

Wenn du zum Beispiel Vögel ins Land bringen möchtest, dann erlaubt der U.S. Animal and Plant Health Inspection Service (APHIS) – die amerikanische Tier- und Pflanzenschutzkontrolle – die Mitnahme von maximal 5 Tieren, die nicht mit der Absicht eingeführt werden dürfen, verkauft zu werden. Dies gilt jedoch nicht für Vögel, die als Geflügel gelten: Hühner, Tauben, Enten etc. Außerdem gibt es weitere Vorschriften für Vögel, die aus unterschiedlichen Ländern in die USA gebracht werden.

Mit Haustieren in die Vereinigten Staaten reisen

Generell sind die Regelungen für eine Reise in die USA mit einem Hund weniger komplex, als für die mit anderen Tieren. So wie bei anderen Tieren auch, können die Vorschriften abhängig vom Herkunftsland des Hundes variieren. APHIS hat auch unterschiedliche Regelungen für Hunde, die für Forschungszwecke, zum Verkauf oder für tierärztliche Behandlungen in die Vereinigten Staaten gebracht werden.

Da es keine generellen Regelungen für internationale Reisen mit Hunden gibt, musst du die zutreffenden Vorschriften für deinen Hund herausfinden. Sie hängen ganz davon ab, warum du mit Tieren in die USA reisen willst. Manchmal müssen gewisse Hunderassen aus bestimmten Ländern für einen bestimmten Zeitraum in Quarantäne, bevor sie von ihrem Besitzer in Empfang genommen werden können. Weitere Informationen wie du mit einem Hund in die USA reisen kannst, erhältst du auf der Webseite von APHIS.

Natürlich gibt es Ausnahmen für alle, die mit Behinderung in die Vereinigten Staaten reisen. Blindenhunde beispielsweise sind unter dem Air Carrier Access Act (ACAA) besonders geschützt. Das ACCA-Gesetz verbietet Diskriminierung gegen Menschen mit Behinderung, die mit ihren Begleittieren fliegen. Dieses Gesetz gilt sowohl für US-amerikanische Fluglinien als auch ausländische Airlines, die in den Vereinigten Staaten abfliegen oder landen.

Wenn du also eine Reise in die USA mit deinem Hund planst, solltest du dich nicht nur rechtzeitig um dein USA-Touristenvisum kümmern, sondern dich auch über die internationalen Anforderungen für Reisen mit Hund informieren.

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren. Ich stimme zu