Was ist besser, die Ostküste oder die Westküste der Vereinigten Staaten?

Ostküste oder die Westküste der Vereinigten Staaten

Nicht nur Hip Hopper streiten sich über die Frage: East Coast oder West Coast? Auch USA-Reisende stehen vor der schwierigen Entscheidung, ob sie lieber den Osten oder Westen des Landes erkunden wollen. Wir versuchen, dir mit den folgenden Informationen die Wahl etwas einfacher zu machen.

Die Ostküste

Hier befinden sich unter anderem die Bundesstaaten Maine, New York, Virginia und Florida und bei einem Road Trip entlang der Küste kannst du unterschiedliche Landschaften und Klimazonen erleben. Maine ist im Herbst besonders malerisch, wenn sich im „Indian Summer“ überall das Laub der Bäume bunt färbt.

Die Ostküste ist als ältester Teil der Vereinigten Staaten und sehr europäisch geprägt. In den historischen Städten des Nordostens kannst du viel über die Geschichte der USA lernen. Unzählige Denkmäler und Museen in Boston, New York, Philadelphia und Washington lassen garantiert keine Langeweile aufkommen.

Besonders New York City zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern aus aller Welt an. Der Big Apple besticht durch seine Wolkenkratzer wie das Empire State Building und das Chrysler Building und auch zum Shoppen steht die Metropole auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben. Viele Urlauber fragen sich: Was ist in den USA billiger? Und eines ist sicher: In New York wirst du unendlich viele Schnäppchen finden – von Jeans bis zu elektronischen Geräten.

Florida im Süden der Ostküste ist das entspannte Kontrastprogramm zu den Großstädten des Nordens. Hier erwarten dich malerische Sandstrände so weit das Auge reicht.

Die Westküste

Viele der berühmtesten Wahrzeichen der USA befinden sich entlang der Westküste. Hier erwartet dich enorme Vielfalt und Abwechslung – und zwar nicht nur was die Städte angeht, sondern auch die Natur. Einzigartige Naturspektakel und aufregende Landschaften machen diese Gegen der Vereinigten Staaten so besonders. Zahlreiche Nationalparks, darunter auch der Yosemite National Park versprechen Abenteuer pur. Wer im Westen der USA unterwegs ist, sollte natürlich auch unbedingt einen Abstecher zum Grand Canyon in Arizona einplanen.

Noch etwas weiter westlich, in Nevada, liegt Las Vegas, die Stadt der Sünde. Dieser Ort polarisiert wie kaum ein anderer. Entweder man hasst die Stadt oder man liebt sie. Auf jeden Fall ist sie einen Besuch wert – egal ob du dein Glück im Casino herausfordern willst oder sogar vorhast, hier zu heiraten.

Entlang der Pazifikküste kann man problemlos Tage und Wochen in tollen Städten wie San Diego, Los Angeles und San Francisco verbringen. Hier wird es nie langweilig. Vor allem in San Francisco kannst du einige der besten Touristenattraktionen in den USA bestaunen: die Golden Gate Bridge, Alcatraz und Chinatown sind nur ein paar der Highlights dieser lebendigen Stadt.

Besonders empfehlenswert ist auch eine Fahrt auf einer der schönsten Panoramastraßen der Welt: dem Pacific Coast Highway 1. Auf insgesamt 900 Kilometern kann man die zerklüftete, malerische Küste Kaliforniens erkunden. Du solltest auf deiner Reise auf jeden Fall einen Stopp einlegen, um den leckeren, regionalen Wein zu verkosten.

Filmfans sollten außerdem unbedingt ein paar Tage in Los Angeles verbringen. Suche auf dem Walk of Fame in Hollywood nach den Sternen deiner Lieblingsstars oder mache eine Tour durch die legendären Universal Studios.

Im Vergleich zur Ostküste ist das Klima im Westen übrigens ganzjährig milder und angenehmer und es regnet weniger.

Beide Küsten haben ihre Vor- und Nachteile. Letztendlich hängt es davon ab, was du gerne sehen möchtest. Falls du einen längeren Aufenthalt planst, hast du ja vielleicht sogar die Möglichkeit, beide Küsten zu bereisen.

ESTA für die USA

Egal ob du dich für die Ost- oder die Westküste entscheidest, du brauchst für deine Reise auf jeden Fall eine elektronische Reisegenehmigung, kurz ESTA. Da Deutschland eines der Länder ist, die am Visa Waiver Program der USA teilnehmen, brauchst du für Reisen bis zu 90 Tage im Regelfall kein Visum, ein ESTA reicht aus. Überprüfe rechtzeitig, ob du die Voraussetzungen für ein ESTA erfüllst. Ist das der Fall, kannst du es bequem und einfach online hier über unsere Webseite beantragen. Neben den persönlichen Angaben aus deinem Reispeass und Informationen zu deiner Reise musst du auch ein paar sicherheitsrelevante Fragen beantworten. Nachdem du die Gebühr bezahlt hast, erhältst du im Normalfall innerhalb weniger Stunden ein ESTA per E-Mail. Das Tolle: Auch für spontane Last Minute-Reisen kannst du bis zu 72 Stunden vor dem Abflug ein ESTA Visum beantragen.

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren. Ich stimme zu