ESTA Reisebeschrankungen

Reisebeschränkungen für die USA

Derzeit bestehen vor allem wegen dem Coronavirus in den USA eine Reihe von Reisebeschränkungen für die USA. Diese können die Einreisepunkte einschränken oder die Einreise ausländischer Bürger vollständig verbieten.

Lesen Sie weiter um mehr über die aktuellen Reisebeschränkungen für die USA herauszufinden, und ob Sie

  • Überhaupt in die USA einreisen können;
  • Ob es Reiseeinschränkungen für das Land gibt, aus dem Sie kommen;
  • Welche Reisebeschränkungen es derzeit aufgrund des Coronavirus (COVID-19) gibt.

Gibt es Reisebeschränkungen für Reisende aus bestimmten Ländern, die nach Amerika möchten?

Die Außenpolitik der Vereinigten Staaten sieht vor, dass die Einreise in das Land für Bürger von Ländern, die als Risiko für die nationale Gesundheit oder Sicherheit angesehen werden, verweigert oder beschränkt wird.

Derzeit bestehen folgende Reiseeinschränkungen für die nachstehenden Länder:

  • Tschad
  • Iran
  • Libyen
  • Nordkorea
  • Syrien
  • Venezuela
  • Jemen.

Bitte beachten Sie, dass diese Länder schon länger eine Reiseeinschränkung für die Einreise in die USA haben – lesen Sie weiter, um weitere Infos bezüglich des Coronaviruses (COVID-19) zu erhalten.

Straftaten und wann eine Einreise in die USA nicht möglich ist

Für eine Einreise in die USA gibt es strenge Regeln, vor allem für diejenigen, die eine Straftat in der Vergangenheit begangen haben. Personen, die nachweislich die folgenden Vergehen begangen haben, müssen mit der Ablehnung von Visa und Visumbefreiungen rechnen oder ihnen wird komplett die Einreise in die USA verweigert.

  • Drogenabhängigkeit
  • Drogenmissbrauch
  • Drogenhandel
  • Spionage
  • Terrorismus

Darüber hinaus schränkt die US-Einwanderungspolitik die Einreise von Bürgern ein, bei denen die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie von der Öffentlichkeit finanziell abhängig werden. Darüber hinaus könnten auch Personen, die Träger von Infektionskrankheiten wie Tuberkulose sind, als unzulässig betrachtet werden.

Neue Reisebeschränkungen aufgrund des Coronavirus (COVID-19)

Die Nachrichten ändern sich fast tagtäglich, aber eines wird klar, die Einreisebeschränkungen für Ausländer in die USA werden aufgrund des Coronavirus (COVID-19) verschärft. Erst kürzlich verhängte der amerikanische Präsident Donald Trump neue Einreisebeschränkungen für ausländische Reisende, die vorhaben, die USA zu besuchen.

Am 11.3.2020 erklärte die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) das Coronavirus COVID-19 zur Pandemie.

Das Coronavirus COVID-19 begann in der chinesischen Provinz Hubei, und der erste Fall wurde am 31. Dezember 2019 in der Stadt Wuhan festgestellt. Seitdem hat das Coronavirus eine ganze Reihe von Todesfällen verursacht, und Infektionsfälle wurden in Europa, Südostasien, Kanada sowie in den USA registriert.

Um die Ausbreitung des Coronavirus besser einzudämmen, haben viele Länder begonnen, Präventivmaßnahmen gegen das Virus zu ergreifen. Dazu gehören Reiseeinschränkungen für eine Einreise in die USA.

Liegen derzeit Einreisebeschränkungen für die Einreise in die USA vor?

Derzeit sind besonders China, Südkorea und Italien betroffen. Die Regierungen in diesen Ländern haben Isolation verhängt und viele Länder schließen ihre Grenzen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu mindern.

Weiterhin hat die US-Regierung Maßnahmen ergriffen, um die Auswirkungen des Coronavirus abzuschwächen. Dazu gehört auch die Beschränkung, wer aus den betroffenen Gebieten in das Land einreisen darf und wer nicht.

Derzeit gelten folgende Einreisebeschränkungen für Bürger aus der EU:

Ab dem 13. März 2020 gilt ein 30-tägiges Reiseverbot für Passagiere aus dem EU-Schengenraum. Damit wird die Einreise von Besuchern aus dem Block der 26 Länder ausgesetzt, solange das Verbot in Kraft bleibt.

Darüber hinaus sind US-Bürger, Pass- und Green-Card-Inhaber weiterhin berechtigt, von einem europäischen Herkunftsort aus in die USA einzureisen, solange das Verbot in Kraft bleibt. Diese Ausnahme gilt auch für die folgenden ausländischen Staatsangehörigen (dies ist keine vollständige Liste):

  • Verheiratete Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben, oder US-Bürger
  • Eltern und Erziehungsberechtigte von US-Bürgern oder Personen mit ständigem Wohnsitz unter 21 Jahren
  • Brüder und Schwestern von Personen mit ständigem Wohnsitz und Bürger, die beide unverheiratet und unter 21 Jahre alt sind
  • Kinder oder Pflegekinder von US-Bürgern oder Personen mit ständigem Wohnsitz in den USA
  • Schiffs- und Flugzeugbesatzungsmitglieder
  • Diejenigen, die mit medizinischen Agenturen reisen, um bei der Eindämmung des Coronavirus zu helfen
  • Ausländische Regierungsbeamte und ihre Familienmitglieder

Beachten Sie weiterhin: Ab dem 16. März wird Deutschland seine Grenzen zu Österreich, Dänemark, Frankreich, Luxemburg und der Schweiz schließen, sagte der Innenminister des Landes am 15. März.

Wer ist vom US-Reiseverbot betroffen?

Die US-Reiseverbote, die zum Schutz vor dem Coronavirus erlassen wurden, werden weltweit Millionen von ausländischen Bürgern betreffen. Es ist wichtig, dass Sie sich über die aktuellen Geschehnisse rund um den Ausbruch auf dem Laufenden zu halten, derzeit werden Reisende aus zahlreichen Regionen mit Einschränkungen für Reisen in die USA konfrontiert sein. Beachten Sie bitte, dass sich diese Reiseeinschränkungen für Einreise in die USA jederzeit mit oder ohne Ankündigung ändern können.

Neue Einreisebeschränkungen für Besucher aus der EU

Wie schon oben erwähnt gilt ab dem 11. März 2020 ein neues 30-tägiges Reiseverbot, das für Einwohner und Besucher des europäischen Schengen-Raums gilt. Dies schränkt die Bewegungsfreiheit von Personen ein, die vom 13. März bis zum 12. April vom europäischen Kontinent in die USA reisen. Die Länder, die von dieser Einreisebeschränkung betroffen sind, sind:

  • Österreich
  • Belgien
  • Tschechien
  • Dänemark
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Deutschland
  • Griechenland
  • Ungarn
  • Island
  • Italien
  • Lettland
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Die Niederlande
  • Norwegen
  • Polen
  • Portugal
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Schweden
  • Schweiz

Die Einreise in die USA und Reisegenehmigungen wie ESTAs werden den Betroffenen während der Dauer des Verbots ausgesetzt. Ausländische Staatsangehörige, die sich 14 Tage vor der Ankunft in den USA im Schengen-Raum aufgehalten haben, werden ebenfalls von der Einreise ausgeschlossen. Die einzige Ausnahme gilt für Personen mit ständigem Wohnsitz in den USA.

Wo finde ich weitere Infos?

Da sich die Einreisebeschränkungen tagtäglich ändern können, wird empfohlen, sich vor einer Reiseplanung genau zu informieren, ob eine Einreise in die USA überhaupt möglich ist. Für Deutsche, die in die USA mit einem ESTA einreisen möchten, gilt: Überprüfen Sie vor Reiseantritt die Seite des Deutschen Amtes, welches fast jeden Tag eine neue Meldung herausgibt. Hier finden Sie die aktuellsten Reisewarnungen oder die die Seite für häufig gestellte Fragen. Denken Sie daran, dass derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland, darunter auch die USA, gewarnt wird.