Wer braucht ein B1 Visum?

B1 Visum

Wenn es darum geht, ein Visum für eine Reise in die USA zu beantragen, kann die Wahl des richtigen Visums ganz schön verwirrend sein. Wir erklären dir, wer ein B1 Visum braucht und wie du es beantragst. Außerdem  erläutern wir den Unterschied zwischen einem B1 und einem B2 Visum sowie der ESTA-Reisegenehmigung.

Was ist das B1 Visum?

Das B1 Visum  ist ein Geschäftsvisum für die USA, das für 6 Monate bis zu maximal einem Jahr ausgestellt wird – abhängig von den Anforderungen des Antragstellers.

Es erlaubt ausländischen Staatsbürgern geschäftliche Aktivitäten in den USA aufzunehmen. Dazu zählt das Knüpfen von Geschäfts- und Kundenkontakten, der Besuch von Konferenzen und Kongressen, Forschungsarbeit (nur unabhängig und ohne Bezahlung), Verhandlungen und Abschlüsse von Verträgen, Geschäftsgründungen (Ankauf/Pacht eines Objektes), eine innerbetriebliche Ausbildung sowie Montagearbeiten.

Mit einem B1 Visum kannst du also für geschäftliche oder professionelle Zwecke in die USA reisen. Dazu zählen auch Weiterbildungen und die Teilnahme an Seminaren. Deshalb ist dieses Visum für Unternehmen sehr sinnvoll.

Was ist der Unterschied zwischen ESTA, dem B1 und dem B2 Visum?

Du bist dir nicht sicher, ob du ein B1 Visum für deine Reise in die Vereinigten Staaten brauchst? Bei der Entscheidung für das richtige Visum soll dir die folgende Gegenüberstellung der drei gängigsten Visumarten für die USA helfen.

Der Unterschied zwischen ESTA und dem B1 Visum

Nachdem du nun die Bedingungen für ein B1 Visum kennst, fragst du dich wahrscheinlich was ist ESTA? Im Folgenden bringen wir Licht ins Dunkel, denn eigentlich ist das alles gar nicht so kompliziert. ESTA ist eine elektronische Reisegenehmigung  für die USA. Staatsbürger aus 38 Ländern, auch Deutsche, können innerhalb des Visa Waiver Program für die USA ein ESTA beantragen. Die Bedingung: Der Aufenthalt in den Vereinigten Staaten darf nicht länger als 90 Tage am Stück sein und man benötigt für den Antrag einen elektronischen Reisepass.

Seit November 2007 stellen die deutschen Behörden solche elektronischen Reisepässe aus, die sowohl ein biometrisches Passbild haben als auch die Informationen von zwei Fingerabdrücken enthalten. Überprüfe aber vor der Antragstellung, dass dein Pass ab Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Sonst wirst du Probleme bekommen.

Die ESTA-Reisegenehmigung hat zahlreiche Vorteile gegenüber einem herkömmlichen Visum: Denn die Beantragung ist wesentlicher leichter und schneller. Du kannst das Formular für dein ESTA Visum hier auf der Webseite ganz bequem online ausfüllen. Das dauert nicht länger als 10 Minuten und ist bis zu 72 Stunden vor dem Abflug möglich.

Anders als das B1 Visum ist die ESTA-Genehmigung für 2 Jahre gültig. Du kannst damit also mehrmals in die USA reisen. Die B1 Visum Gültigkeit hängt dagegen von der Dauer des Aufenthalts ab. Es wird nur für eine Reise ausgestellt.

Das ESTA berechtigt auch zu geschäftlichen Reisen, wenn man dafür nicht länger als 90 Tage im Land bleibt. Ob man ein B1 Visum oder ein ESTA beantragen muss hängt also im Wesentlichen von der Aufenthaltsdauer ab.

Der Unterschied zwischen dem B1 und dem B2 Visum

Neben dem B1 gibt es auch noch ein B2 Visum. Also was ist der Unterschied zwischen diesem und dem B1 Visum? Der Unterschied zwischen dem B1 und dem B2 Visum ist der Zweck der Reise. Das B1 Visum wird nur für geschäftliche Reisen ausgestellt. Das B2 Visum für die USA dagegen ist ein Besuchervisum. Laut US-Botschaft zählen dazu die folgenden Reisegründe:

  • Touristische Zwecke oder Familienbesuch
  • Medizinische Behandlung
  • Teilnahme an einer gesellschaftlichen Veranstaltung
  • Familienangehörige eines US-Militärdienstleistenden
  • Familienangehörige eines Besatzungsmitgliedes
  • Kurzer Aufenthalt für Teilzeit-Studenten
  • Amateure, Unterhaltungskünstler und Athleten

Du fragst dich, warum es ein B2 Visum gibt, wenn man doch ein ESTA beantragen kann? Für die ESTA-Reisegenehmigung muss man bestimmte Voraussetzungen erfüllen. All diejenigen, die dafür nicht infrage kommen, benötigen ein B2. Vor allem die Dauer der Reise spielt für die meisten Antragsteller eine Rolle. Während bei ESTA der Aufenthalt in den USA auf 90 Tage begrenzt ist, beträgt beim B1/B2 Visum die Aufenthaltsdauer maximal 180 Tage, also 6 Monate.

Wenn du ein USA-Touristenvisum beantragen willst, solltest du dich bei der zuständigen US-Botschaft oder dem verantwortlichen Konsulat vorab genau informieren, welche Dokumente du benötigst. Das Antragsverfahren für das B2 Visum ähnelt dem für  ein B1 Visum, das wir hier im Folgenden ausführlicher erklären.

Wie beantragt man ein B1 Visum?

Wenn du eine Geschäftsreise in die USA planst, solltest du so früh wie möglich dein B2 Visum für die USA beantragen.  Es ist empfehlenswert, den Antrag mindestens 60 Tage vor Reiseantritt, bei Reisen mit wissenschaftlichem Zweck 90 Tage vorher, zu stellen. Abgesehen von einem Online-Antrag ist für das Antragsverfahren für das B1 Visum auch ein persönliches Interview im Konsulat bzw. in der Botschaft erforderlich.

Dies sind die Schritte, um ein B1 Visum zu beantragen:

  • Fülle das zugehörige Antragsformular online aus
  • Lade ein Passfoto zum vollständigen Antrag hoch
  • Drucke die Bestätigung des Antrags aus
  • Vereinbare einen Termin für das Interview bei der zuständigen Botschaft (oder dem Konsulat)
  • Drucke die Bestätigung des Interviewtermins aus
  • Bezahle die Visumsgebühr und drucke den Zahlungsbeleg aus
  • Bringe alle benötigten Dokumente und Ausdrucke mit zum Interview

Bedenke als B1 Visumantragsteller auch, weitere Unterlagen mitzunehmen, die den Grund deiner Reise belegen und deine Rückreise garantieren.

Wenn das B1 Visum Antragsverfahren abgeschlossen ist, wird dich ein konsularischer Mitarbeiter kontaktieren und dir mitteilen, ob dein Visum genehmigt wurde.

HINWEIS: Häufig sind geschäftliche und touristische Reisen in die USA miteinander verbunden. Deshalb wird ein kombiniertes B1/B2 Visum erteilt.

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren. Ich stimme zu